1. Meinung
  2. Leserbriefe

Ihre Meinung zum Verkehr an der Mosel

Ihre Meinung : Immer wieder Kollisionen und Auseinandersetzungen

Verkehr

Zum Artikel „Wo Radfahrer Fußgänger behindern“ (TV vom 11. November) schrieb uns Werner Schmidt:

Der Fuß- und Radweg zwischen dem Moselparkplatz Bernkastel und dem Kiesplatz in Andel ist mit einer Breite von zwei Metern viel zu schmal.

Der Weg wird von Fußgängern, Radfahrern, Menschen mit Kinderwagen und Rollatoren stark frequentiert.

Der ADFC schlägt bei einem Weg, der von Fußgängern und Radfahrern benutzt wird, eine Breite von 2,70 Metern vor, um Unfälle zu vermeiden.

Die E-Bike- und Sportrennfahrer fahren sehr schnell, und man wird links und rechts von wild gewordenen und rücksichtslos vorbei rasenden Möchtegern-Jan-Ullrichs gefährdet.  Es kommt immer wieder zu kleineren Kollisionen und verbalen Auseinandersetzungen.

Oft muss man auf die matschigen Wiesen ausweichen, die häufig auch mit Hundekot verunreinigt sind. 

Wenn man schon sehr viel Geld dafür ausgibt, Fuß- und Radwege auszuweisen (was lobenswert ist), sollte man doch darauf achten, dass sieauch für alle Benutzer breit genug angelegt werden. Dann könnte jeder seinem Hobby nachgehen.