kabarett

Zum Artikel "Erst überlegen, dann denken" (TV vom 16. Dezember):

Ich hatte die Karten zu der Kabarett-Veranstaltung bei einer Verlosung des Volksfreunds gewonnen, sonst hätte ich mich sehr geärgert, für so etwas auch noch Geld zu bezahlen. Ein mehr als peinlicher Auftritt von Gerd Dudenhöffer! Nichts war ihm heilig, um damit beißenden und zum Teil peinlichen Spott zu treiben. Nicht die Juden, der Holocaust, der Krieg an sich, die Schwarzen, die Demenzkranken und zum Schluss noch der Vergleich mit einem jugendlichen Motorradfahrer, der tödlich verunglückte und dessen Blut Dudenhöffer mit der auf seinem Hemd versabbelten Tomatensoße verglich. Der ganze Abend war mehr als peinlich. Wenn ich doch nur auf den Fingern pfeifen könnte, ich hätte es getan! Edeltrud Peifer, Speicher