1. Meinung
  2. Leserbriefe

Kein Schutz gegen den Super-Gau

Kein Schutz gegen den Super-Gau

Gesundheit

Zum Artikel "Region Aachen sorgt für Atom-Ernstfall vor" (TV vom 1. September):
Jodtabletten verhindern, dass das bei einem Atomunfall frei werdende radioaktive Jod aufgenommen wird. Damit sie vor Schilddrüsenkrebs schützen, dürfen die Tabletten nur nach einem entsprechenden öffentlichen Aufruf eingenommen werden. Die Strahlenschutzkommission rät über 45-Jährigen davon ab, Jodtabletten einzunehmen. Das Risiko von schweren, unter Umständen lebensbedrohlichen Nebenwirkungen ist dann höher als das Risiko, später an Schilddrüsenkrebs zu erkranken. Vor anderen radioaktiven Substanzen wie Plutonium, Strontium und Cäsium schützt Jod nicht. Es schützt ausschließlich die Schilddrüse. Oft wird in der Öffentlichkeit der Eindruck erweckt, Jod sei ein Universalschutz gegen den Supergau. Marode AKW müssen abgeschaltet werden. Das ist der einzige Schutz.
Rudolf Endres
Konz