Leserbrief: Keine Wohlfühlorte

Leserbrief : Keine Wohlfühlorte

Zur Kolumne „Im Wald da sind die Räuber“ von Pitter schreibt dieser Leser:

Oh lieber Pitter, wie recht Du doch hast. Diese grauen Steinwüsten sind wahrhaftig keine Wohlfühlorte für Menschen und Tiere, ha ha, bienen- und insektenfreundlich. Der Petersplatz in Bitburg ist ja schon grauenhaft, aber im Vergleich zu dem riesengroßen Hahnplatz in Prüms Mitte doch noch sehr gemütlich.
Dabei hat Prüm doch so viele schöne und gemütliche Plätze zu bieten, aber der Hahnplatz gleicht einem kalten grauen riesigen Steinplatz mit wenig Flair. Diese Pflastersteine scheint man ja in Deutschland und Europa gar nicht zu bekommen, sondern die wurden ohne Kinderarbeit und sehr umweltgerecht in Vietnam hergestellt und dann preiswert von Asien nach Prüm geschippert. Das nennt man klimafreundlichen regionalen Einkauf. Dazu kommen diese Schotterflächen mit den kleinen schwarzen Steinchen, welche man mit Sandalen und Pumps lieber nicht begehen möchte. Kundenfreundliche Terrassennutzung der Gastronomie stelle ich mir aber anders vor. Aber als Krone dieser Sitzgelegenheiten kann man ringsumher die tristen Beet-Bepflanzungen genießen und in Depressionen fallen. Auf Barrierefreiheit und behindertengerechtes Leben wurde bei dieser Planung wohl auch kein gesteigerter Wert gelegt, der Platz wird beherrscht von grauem Pflaster, grauen Stufen, schwarzen Schotterstellen und von Pollern. Ja, es stehen überall Poller rum, soweit das Auge reicht, selbst die Lampen sehen aus wie hohe Poller, eine Unfallgefahrenquelle für Parkplatzbenutzer.
Das schöne Wasserspiel und die paar braunblättrigen Bäumchen vor der Basilika versuchen vergebens etwas Farbe und Attraktivität in diese ganze Steinwüste zu bringen. Wir rufen nach mehr Klimaschutz und Artenschutz und geben dann viel Geld für solche kalten Steinplätze aus. Sehr schade.