Kirche

Zu den Leserbriefen unter der Überschrift "Unprofessionell und marktschreierisch" (TV vom 20. Januar):

In seinem Beitrag zum Zölibat der katholischen Priester behauptet Karl Feichtinger aus Kröv: "Die Scheidungsrate bei den Pfarrern und Pfarrerinnen in der evangelischen Kirche, die heiraten, ist seit vielen Jahren erheblich höher als bei den ,normalen' Gemeindebürgern." Diese Behauptung geht schon deshalb ins Leere, weil es keine Statistik der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) über die Scheidungsquote unter ihren Pfarrern und Pfarrerinnen gibt. Eine Untersuchung der Universität Mainz in den Landeskirchen ergab Scheidungsquoten, die sich - unterschiedlich in den einzelnen Landeskirchen - zwischen 8,4 und 15 Prozent bewegen. Zum Vergleich: Die allgemeine Scheidungsquote in Deutschland lag in den letzten Jahren bei etwa 45 Prozent. Übrigens: Circa zehn Prozent der evangelischen Pfarrer und Pfarrerinnen sind ledig, leben also aus eigener Entscheidung "zölibatär". Dr. Karl-Adolf Bauer, Trier

Mehr von Volksfreund