| 17:47 Uhr

Leserbrief
Konsequenzen ziehen!

Kommunalpolitik

Zum Artikel „Böffgen macht das Rennen“ (Trierischer Volksfreund vom 5. November) schrieb uns ein Leser Folgendes:

Zuerst einmal „Danke“ für den heutigen Bericht über den Ausgang der Stichwahl zum Verbandsbürgermeister der neuen Verbandsgemeinde Gerolstein.

Hierzu habe ich noch einige Anmerkungen: Der Wähler hat mit seiner Stimme den neuen Verbandsbürgermeister gewählt und nicht die Parteien durch ihre Absprachen.

Es ist in einer Demokratie sehr wichtig, dass das Votum der Bürger ernst genommen wird und nicht Politik in den Hinterzimmern gemacht wird.

Daher bin ich über den Ausgang der Stichwahl sehr erfreut und möchte natürlich auch dem gewählten Hans Peter Böffgen gratulieren. 

Nun wird es aber auch Zeit, dass diejenigen, die sich von der Freien Wählergruppe und den Grünen verzockt haben, ihre Ämter zur Verfügung stellen. Mit ihrer Stimmungsmache haben sie schon sehr viel Sand ins Getriebe gebracht.

Der Wähler hat wohl deutlich gezeigt, was er von diesen Absprachen gehalten hat. Sacharbeit ist angesagt und das Zuschütten von bisher vorhandenen Gräben.

Dies kann gelingen, wenn jetzt nicht ständig Position gegen den neuen Verbandsbürgermeister genommen wird und die gute Arbeit für das Allgemeinwohl im Vordergrund steht.

Das setzt aber auch voraus, dass hoffentlich einige Personen ihre Konsequenzen ziehen.

Walter Kloep, Hillesheim