Kultur

Zum Beitrag über die Konstantin-Basilika in der Serie "Unser Weltkulturerbe" (TV vom 2. November):

Endlich mal kein Artikel über uralte Gemäuer aus Römerzeiten! Stattdessen wird man in gebotener Detailtreue auf fast einer ganzen Zeitungsseite über das skandalöse Verhalten der Touristen und deren Hinterlassenschaften in der Basilika aufgeklärt. Aufgewühlt verfolgt der Leser den heroischen Kampf von Küster und Putzfrauen gegen Bonbonpapierchen, gebrauchte Taschentücher, Spinnweben und Urinpfützen. Fürwahr eine Sternstunde des Journalismus. Schade, dass die Autorin Stefanie Braun nicht die gesamte Weltkulturerbe-Serie betreut. Vielleicht hätten wir ja dann schon aus früheren Artikeln neue, bemerkenswerte Erkenntnisse über Sicherheitsbestimmungen beim Gerüstbau an der Porta, Schwierigkeiten der Restauratoren der Igeler Säule bei der Parkplatzsuche oder gar etwaige Probleme bei der Wühlmausbekämpfung im Amphitheater gewinnen können. Leider eine vertane Gelegenheit des TV, die Trierer Weltkulturerbestätten angemessen zu präsentieren. Werner Becker, Trier