1. Meinung
  2. Leserbriefe

leserbriefe: Lasst doch mal den Billen ran ...

leserbriefe : Lasst doch mal den Billen ran ...

Zum Artikel „Tierschützer empört: Entflohener Stier läuft angeschossen herum“ (TV vom 18./19. August) schreibt Alfred Spath:

Warum hat man nicht gleich den treffsicheren CDU-Eifel-Rebellen Michael Billen beauftragt, den ausgerissenen Bullen abzuschießen? Für einen Mann, der laut TV-Bericht vom 7. Juni 2018 die Tierwelt Afrikas reguliert und rettet, wäre das eine leichte Übung gewesen. Wenn Jäger einen Bullen von 700 Kilo viermal nicht korrekt treffen, zeigt das, wie grausam und tierquälerisch die Jagd ist, – auf Wildtiere, die viel kleiner und wendiger sind als ein ausgewachsener Schlachtbulle. Vielleicht sollte man alle Jagdabschüsse dem Eifel-Rebellen überlassen. Der schafft das – zumindest verbal.

Dr. Alfred Spath, Obergeckler