Leise Sohlen

Zum Artikel "Vorhang auf für den Investor" (TV vom 15. Februar):

Also mit Dieter Thomas Heck ist über die Silhouette unseres Theaters noch nicht alles gesagt, oder? Der typische 60er-Jahre-Bau von Professor Graubner hat Qualitäten, auch wenn er generalsaniert werden muss. Im Verzeichnis der Kulturdenkmäler der Stadt sucht man ihn allerdings vergebens. Das finde ich erstaunlich, hat doch der Luftschutzhochbunker am Augustinerhof dort einen Eintrag.

Eine Besucherinitiative "Wir retten unser Theater" hätte wahrscheinlich enormes Potenzial. Warum also nicht wenigstens den Versuch unternehmen, das Haus im Bestand zu halten, anstatt es an einen Investor zu verkaufen, der es anschließend "bunt" vermarkten wird?

Oder kommt hier auf leisen Sohlen eine Idee zurück, die bereits vor zwei Jahren im TV zu lesen war: Ob der Standort am Augustinerhof für das Theater eigentlich geeignet sei?

Peter Schuh, Trier

theater