1. Meinung
  2. Leserbriefe

Leserbrief von Eberhard Hoos zu Latein als Schulfach

Bildung : Eine faire Fremdsprache

Latein als Schulfach

Zum Artikel „London will Latein als Schulfach fördern“ (Trierischer Volksfreund vom 3. August):

„London will Latein als Schulfach fördern“ – eine ebenso verblüffende wie, aus meiner Sicht, erfreuliche Mitteilung. Sie ruft mir einen vor Jahren ausgestrahlten Radio­beitrag in Erinnerung. Es ging darum, dass in Berlin von jungen Leuten mit arabischem „Hintergrund“ Latein sehr gerne als Schulfach gewählt wird, aus folgenden Gründen:

1. Ein Latinum „schmückt“ den Bildungsgang, Stichwort: Renommee… 2. Latein ist eine faire Sprache. Man hat Erfolg ausschließlich auf der Basis des schulischen Unterrichts und der eigenen Bemühungen. Ferienaufenthalte bei Geschäftsfreunden der Eltern in Kalifornien etcetera scheiden als „Treiber“ für eine gute Note aus. 3. Nordafrika hatte auch vor der seit dem 7. Jahrhundert erfolgenden Arabisierung und Islamisierung schon eine Geschichte, und diese war lateinisch geprägt. Sich mit ihr auf der Basis von Originaltexten zu befassen, kann durchaus horizonterweiternd wirken (Bezüge zum Trierer Raum drängen sich geradezu auf, aber das wirklich nur in Klammern).