1. Meinung
  2. Leserbriefe

Leserbrief von Margit Pfeiffer-Erdel zu illegalen Autorennen

Illegale Autorennen : Strafen müssen wehtun

Illegale Autorennen

Zu „Schon wieder verbotenes Autorennen in Trier (TV vom 5. August) und „Illegales Straßenrennen auf der B 51“ (6. August):

Mit Entsetzen und Unverständnis kann man in den letzten Tagen die Mitteilungen im TV über illegale Autorennen verfolgen. Hier wird aus meiner Sicht von jungen Rasern der Tod von Menschen, Beteiligten und Unbeteiligten in Kauf genommen, das Auto wird als Waffe missbraucht. Hier müsste der Gesetzgeber einen deutlichen Riegel vorschieben. Wer sich an solchen Rennen beteiligt, der hat meines Erachtens das Recht auf einen Führerschein und damit zum Führen eines Autos verwirkt. Er zeigt nicht die geistige Reife und den Verstand zum Führen eines Fahrzeuges. Die Strafen müssen deutlich wehtun, um in Zukunft solche Autorennen zu vermeiden. Es gibt zurzeit in unserer Heimat, bedingt durch das Hochwasser, so viele Schäden und Aufräumarbeiten, dass man sich von seiten der Raser einmal überlegen sollte, sein Mütchen, seine Schnelligkeit und seine Wettfreudigkeit durch Schippen und Aufräumen in den betroffenen Gebieten zu kühlen. Getreu dem Motto: Wer hat in kurzer Zeit am meisten Abfall zusammengetragen! Das wäre eine sinnvolle Alternative.