1. Meinung
  2. Leserbriefe

Leserbrief zum neuen Hotel in Bernkastel-Kues

Ihre Meinung : Die Rechnung ohne den Wirt gemacht?

Stadtplanung

Zum Artikel „200 neue Betten und vier Sterne“ (TV vom 5. Juni) schrieb uns Hans Fischer aus Bernkastel-Kues:

Wurde die Rechnung ohne den Wirt gemacht? Diese Frage muss man in der Sache Hotel am Forumsplatz schon stellen. Die schlichten Argumente des Stadtbürgermeisters für dieses Hotel können einfältige Seelen  – im positiven Sinne früherer christlicher Tugendlehre – schon zufriedenstellen. Eine aufgeschlossene, kritische Presse hätte zu dem Thema nicht nur einen ebenso schlicht einfältigen Kommentar verfasst. Ich hätte von der berichtenden Presse erwartet, dass sie dem Leser Auskunft gibt über zentrale Fragen wie:

- welcher Investor betreibt die Angelegenheit, hat er schon einen Architekten beauftragt?

- wird das Projekt traditionell finanziert oder über Immobilienfonds etc.?

- wie passt das Vorhaben in die Stadtentwicklungsplanung?

- braucht die Stadt wirklich ein 200- Betten.Hotel auf Vier-Sterne-Nivea?

- welche Interessenkollisionen ergeben sich gegenüber dem Betreiber des Moselpark-Hotels?

- was denken die bereits ortsansässigen Gastronome?

- wie werden die zwangsläufig eintretenden Kannibalisierungseffekte gesehen?

Es verwundert den Bürger, dass der Stadtrat ohne Frage zu den kritischen Punkten einen Beschluss zur Aufstellung eines Bebauungsplans fasst, der immerhin einen fünfstelligen Betrag als Kostenbelastung für die Stadt beinhaltet.

In solchen Fällen habe ich immer wieder die Frage gestellt „cui bono?“Wer profitiert davon?

Diese Frage stelle ich auch heute, und ich hätte mir eine lebhafte politische Diskussion unter den im Stadtrat vertretenen Parteien zu diesem Vorhaben im Vorfeld des Aufstellungsbeschlusses  gewünscht!