Leserbrief : Es könnte noch blamabler werden

Fahrradwege

Dieser Leserbrief von Bodo Schröder aus Bitburg erreichte uns zum Bericht „Ratlose Gesichter zu radloser Planung“ (Trierischer Volksfreund vom 1. März):

Für die Bürger dieser Stadt wird es immer mehr ein Aufstau von Unverständnis. Aber auch die Glaubwürdigkeit der Stadträte und des Bürgermeisters sind fragwürdig.

Wenn eine Straße in Bitburg (nicht in Köln) seit nun zehn Jahren in der Planung steht, sollte man davon ausgehen, dass feststeht, wie die Bürgersteige, die Beleuchtung, die Straßenbreite, die Parkbuchten, wenn benötigt, sowie eine Fahrradspur und der Straßenbelag mit Höhen aussehen sollen.

Da aber solche Unzulänglichkeiten sich in Bitburg ständig wiederholen — mal größer, mal kleiner — gebe ich als Bürger der Stadt den Rat: Nehmt schnell die Ideenkarte der Verkehrsentwicklungsplanung aus dem Internet, es könnte noch blamabler werden! Auch ich habe mich, wie so viele Bürger, dort im guten Glauben beteiligt.