Leserbrief : Nicht-Gestalter im Stadtrat

Beda-Platz

Zum Artikel „Knappe Mehrheit für den neuen Beda-Platz“ (22. Mai) schreibt Bodo Schröder aus Bitburg: 

Es sind keine Bedenkenträger, es sind Querulanten und viele Nicht-Gestalter, die im Bitburger Stadtrat sitzen. Die Menschen in Bitburg und Umland wollen die Bit-Galerie. Wie kann ein Stadtrat Bitburg das Projekt über Jahre lahmlegen und in einen Dornröschenschlaf versetzen? Und das mutwillig, ohne Einverständnis der Bevölkerung.

Die Vertreter der Liste Streit und Grünen sowie SPD haben doch den Einbahnring mitbeschlossen, was mit das Beste war im Jahr 2019. Wenn man nun aber bei Privatinvestoren und einem Gebäudekomplex, der architektonisch sehr ansprechend vorgestellt worden ist und mit Sicherheit fassadentechnisch auch dem ach so tollen derzeitigen Stadtbild das Wasser reichen kann, mitreden möchte, ist das eine Anmaßung. Bitte kein Wählerstimmendenken, liebe Stadträte! Das würde allen in Bitburg gut tun.