Leserbrief : Die rosarote Brille abnehmen!

Gastgewerbe

Zum Artikel „Mitarbeiter dringend gesucht!“ (TV vom 5. Juni):

Zu diesem Bericht  möchte ich, da ich selbst im Gastgewerbe arbeite, nur sagen: Wie schade, dass durch meist negative Zeilen die Branche noch mehr leidet. Es geht auch anders.  Mir offenbarte letzte Woche ein Gast: „Ich komme mir wie im Film vor, endlich wieder gute Gastlichkeit erleben“, und wie schön es sei, leidenschaftliche und engagierte Mitarbeiter zu erleben.

Es gibt nicht nur Stress und Negatives. In meinem Fall gibt es auch viel positives Feedback – ich arbeite im Service. Im besten Fall ist es dann eine „Win-win-Situation“ –  für den Gast, den Mitarbeiter und den Chef des Hauses.

Ich wünsche mir in Zukunft nur, dass die zwei G beachtet werden: Gesundheit  und Geld. Denn wer sich nach allem noch wundert, dass selbst gute und gelernte Kräfte langsam abwandern, der hat wirklich nur noch die rosarote Brille auf.