Leserbrief : Mini-Jobber und Rentner werden wie Bürger zweiter Klasse behandelt

Energiekostenzuschuss

Zu „Bürger werden entlastet: Spritpreis sinkt, Busfahren wird billiger“ (TV vom 25. März):

Die Energiekostenpauschale von  300 Euro soll einmalig an alle Erwerbstätigen gezahlt werden. Rentner sind davon ausgeschlossen, obwohl jeder weiß, dass viele Rentner nur noch etwa die Hälfte des Einkommens haben, das sie als Erwerbstätige hatten.

Viele Rentner leben deshalb an der Armutsgrenze. Das weiß jeder, auch die Politik, die die Schuld daran hat. Die heutigen Rentner haben Deutschland aufgebaut und zu Wohlstand gebracht, haben aber oft selber nicht viel davon. Jetzt kriegen sie wieder deutlich zu spüren, was sie Wert sind.

Es geht nicht nur um die einmalig gezahlten 300 Euro. Es ist die fehlende Wertschätzung, und es ist schon skandalös, dass selbst gut verdienende Erwerbstätige und natürlich auch die Politiker davon profitieren, Rentner aber nicht.

Unsere als sozial angetretene neue Regierung versagt hier total. Es ist nicht nur traurig, es ist ein Skandal.

Da beschließt die Ampel-Regierung eine steuerliche Energiepreispauschale in Höhe von 300 Euro für alle einkommenssteuerpflichtigen Menschen in unserem Land. Soweit, so gut.

Alle? Was ist denn mit den Millionen Rentnern in unserem Land, die von ihrer Rente wieder Steuerpflichtige Abgaben zahlen müssen, obwohl sie jahrzehntelang Steuern für ihre Rentenbeiträge der Sozialversicherung gezahlt haben (Stichwort Doppelbesteuerung)? Die hat man einfach vergessen. Für die Mini-Jobber, die dringend auf ein Zubrot angewiesen sind, ist es das Gleiche – einfach vergessen. Danke, Ampel! Und schöne Grüße bis zur nächsten Wahl.