Leserbrief : Lasst doch die Leute, die ein SUV fahren wollen, dies tun!

Verkehr

Zum Interview Warum kauft man sich ein SUV?“ mit Mobilitätsexpertin Autorin Katja Diehl (TV, 3. Juni):

Was für eine Aufmachung! „Warum kauft man sich ein SUV?“ und „Jeder sollte das Recht haben, ein Leben ohne Auto zu führen!“

Weil man als zweifach hüftoperierter Senior bequem ein- und aussteigen kann. Weil die Arzt- und anderen Termine mit ÖPNV auf dem Land eben nicht zeitgenau erreicht werden. Weil ein SUV sich beim wöchentlichen Einkauf und auch bei Urlaubsfahrten bequem beladen lässt. Weil ein moderner SUV bei entsprechender Fahrweise nicht mehr Treibstoff verbraucht als ein alter Kleinwagen. Der Irrtum, dass kleine PKWs weniger verbrauchen, ist aus den Köpfen wohl nicht wegzukriegen. Weil ein moderner SUV wegen seiner Assistenzsysteme und der höheren Sitzposition ein kleines Kind vor der Kühlerhaube erkennt und neben optischen und akustischen Warnsignalen auch eine Zwangsbremsung einleitet.

Es hat doch jeder Mensch das Recht, ohne PKW zu leben! Lasst doch die Leute, die ein SUV fahren wollen, dies tun! Und wer Radfahren möchte, wird doch daran nicht gehindert. Offenbar wird von allen Toleranz gefordert, ohne selbst Toleranz walten zu lassen.

Wozu also möchte ich, auf dem Lande lebend, ein Auto haben? Weil ohne dieses Gefährt für mich nichts erreichbar ist. Auch fünf Kilometer einen steilen Berg hinauf sind allemal zu viel für einen Alten oder Behinderten mit dem Fahrrad, womöglich noch Lastenfahrrad!

Oder sollen die Alten und Behinderten gefälligst zu Hause bleiben und mit ihrem Verzicht und Steuergeld weiterhin die in rot-grün vernebelten Hirnen geborenen Phantastereien finanzieren?