Leserbrief : Die ganze freie Welt sollte der Ukraine beistehen

Ukraine-Krieg

Zu: „Nato rechnet mit jahrelangem Krieg in der Ukraine“ (TV, 20. Juni) sowie weiteren Artikeln zum Ukraine-Krieg:

Der Krieg in der Ukraine fordert nicht nur hunderte Tote tagtäglich, er ist auch für maßlose Verwüstungen und für steigende Energie-, und Lebensmittelpreise weltweit verantwortlich. Durch ausbleibende Getreidelieferungen sind Tausende, ja Millionen Menschen von Hunger bedroht. 140 Mitgliedstaaten der UNO haben diesen Krieg verurteilt, aber die Auswirkungen haben nun ein solches Ausmaß angenommen, dass Lippenbekenntnisse allein nicht mehr ausreichen. Da alle Versuche, diesen Krieg durch Verhandlungen und mit guten Worten zu beenden, gescheitert sind, und die Welt sich dies alles nicht weiter bieten lassen kann, muss ein anderer Weg beschritten werden. Es muss eine internationale Armee aufgestellt werden, die unter Führung der UNO für die Befreiung der Ukraine kämpft. Die Botschaft muss lauten: Nicht einzelne Länder stehen der Ukraine bei, sondern die ganze freie Welt. Zuvor ist Russland die Möglichkeit einzuräumen, sich aus allen eroberten Gebieten zurückzuziehen.