Leserbrief : Jeder Mensch hat das Recht auf ein lebenswertes Leben

Gesellschaft

Zum Artikel „Das globale Wohlergehen ist in Gefahr“ (Trierischer Volksfreund vom 3. Juni):

Was läuft in unserer Gesellschaft schief, und was müsste sich ändern? Unsere Gesellschaft hat – von einigen Ausnahmen abgesehen – keinen Krieg erlebt. Dieses Glück hatten Generationen vor uns nicht. Deshalb sollten wir dankbar sein, dass uns solcher erspart geblieben ist.

Unsere Gesellschaft hat einen Wohlstand erreicht, den keine Generation vor uns hatte. Es gilt der Spruch: „Wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis“.

Was ich besonders befremdlich finde ist, dass viele höherstehende Personen jedes Augenmaß verloren haben.

Deren übertriebener Geld- und Machtanspruch führt nur dazu, dass sie jedes Augenmaß verloren haben.

Der übertriebene Geld- und Machtanspruch dieser Personen führt auch dazu, dass andere Menschen keine Perspektive mehr haben. Ein jeder Mensch hat das Recht auf ein lebenswertes Leben, das sollten vor allem Entscheider in Politik und Wirtschaft bedenken.