Leserbrief Wenig Jobchancen für Jugendliche: Warum wird nicht nach den Ursachen gefragt?

Ausbildung

Zum Artikel „Kaum Jobchancen für Jugendliche mit niedrigem Schulabschluss“ (TV vom 7. September):

 

In diesem Bericht wird zwar der dringende Bedarf an Fachkräften und Auszubildenden im Handwerk erwähnt, jedoch die geringe Chance für Jugendliche mit keinem oder niedrigem Bildungsabschluss dargestellt. Prognostisch sei auch keine Besserung zu erwarten.

Hieraus ergeben sich für mich folgende Fragen: Was ist erstens der der Grund für die fehlenden Abschlüsse? Zweitens: Wieso zählt ein Hauptschulabschluss (Anm. der Red.: So wird der erste allgemeinbildende Schulabschluss genannt) heute nichts mehr? Hier sind sicher auch die Qualität beziehungsweise der Notendurchschnitt des einzelnen Abschlusses und das Auftreten des Bewerbers zu berücksichtigen. Drittens: Könnte hier geholfen werden? Viertens: Was kann das Elternhaus dazu beitragen?

Klar, die Anforderungen im Handwerk sind gestiegen. Neben handwerklichem Geschick sind erhebliches theoretisches Wissen und Computerkenntnisse gefragt, da die meisten Gewerke mit programmierten Maschinen hergestellt werden.

Sind die Bewerber hierauf vorbereitet? Wie ist der Bildungswille der Jugendlichen? Diesbezüglich sollten Untersuchungen angestellt und Lösungsvorschläge unterbreitet werden!

Kürzlich haben wir in einem bewegenden Vortrag, in Anwesenheit von Triers OB Leibe, aus erster Quelle erfahren, welchen Bildungshunger Kinder und Jugendliche in den Slums von Kenia haben. Was bringt es, die geforderte Ausbildungsgarantie der Bundesregierung umzusetzen, eine bessere Vernetzung der beteiligten Institutionen wie Schule, Jugendhilfen und Jobcenter zu fordern, wenn die Voraussetzungen nicht gegeben sind und die Bewerber nach allen vernetzten Bemühungen letztendlich die Anforderungen nicht erfüllen?

Ein händeringend suchender Betrieb wird keinen Bewerber ohne triftigen Grund ablehnen. Mir scheint, hier soll ein kränkelnder Baum nach allen Seiten gestützt werden, aber man versäumt, ihn zu tränken.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort