1. Meinung
  2. Leserbriefe

Leserbrief: Bitburg braucht keine Bremser

Leserbrief : Bitburg braucht keine Bremser

Radveranstaltung Eifel 205

Zu unserem Bericht „Das gelbe Trikot geht nach Prüm“ über die Radsportveranstaltung Eifel 205 (TV vom 12. Februar) schreibt diese Leserin:

Da hat Prüm ja wohl mit „organisatorischer Einfachheit“ geglänzt und damit das Rennen um die Standortfrage zum Radsportereignis Eifel 205 gewonnen. Im Februar 2019 (!) landete die Anfrage des Veranstalters zum Großevent Eifel 205 im Rathaus der Stadt Bitburg. Im Januar 2020 erfährt die Öffentlichkeit, dass „Prüm das Rennen“ macht. Was ist geschehen in den zwölf Monaten? Von Bitburger Seite wahrscheinlich nicht viel. Warum ist es Bürgermeister Kandels und dem damaligen Ordnungsamtsleiter Grün nicht gelungen, dieses große sportliche Ereignis für fünf Folgejahre nach Bitburg zu holen? Wo war der notwendige Schwung – nicht gekonnt oder nicht gewollt? Dabei stand Bitburg zunächst an erster Stelle. Es wäre deshalb von Anfang an ein unbedingtes Muss gewesen, sportlich ausgedrückt, „Gas zu geben“: begeisterungsfähig, kreativ, innovativ, „Kette rechts und in die Pedale“. Bravo Prüm! Die Verwaltung des Eifelkreises lud mehrmals zu einer großen Runde zu Planungsgesprächen ein. Wo war der Einsatz der Stadt Bitburg bei diesen Gesprächen? Eine expandierende Stadt mit gutem Aufwind kann sich keine Bremser leisten.