Leserbrief: Das ist kein Rücktritt-Grund

Leserbrief : Das ist kein Rücktritt-Grund

Bio-Tonnen-Streit

Ja, ihr habt vielleicht Recht, es ist nicht wirklich die beste demokratische Entscheidung, jetzt den Biomüll zum Container zu bringen. Und ich bin auch froh darüber, dass sich Menschen politisch engagieren. Ich selbst bin auch seit vielen Jahren ehrenamtlich tätig für Bündnis90/Die Grünen im Verbandsgemeinderat Kelberg.

Wie viele falsche oder schlechte Entscheidungen ich in dieser Zeit schon mitzutragen habe, weiß ich nicht. Kann sein, dass ich dafür längst zurückgetreten sein müsste.
Ja, es ist in Ordnung, die Stimme zu erheben, wenn etwas nicht so ist, wie ich oder ihr es gerne haben möchtet. Aber bekommen wir immer alle und alles unter einen Hut? Schön wäre es, klar. Und deshalb ist in unserer demokratischen Grundordnung der Streit so wichtig. Also, lassen Sie uns streiten. Aber dabei sollten wir uns auch fragen: Ist der Streit um Biotüte oder Biotonne wirklich eins der Probleme, den Landrat zum Rücktritt aufzufordern? Wirklich? Ich meine nicht. Besser als Rücktrittsforderungen wäre es, Hilfe anzubieten. Und zwar denjenigen Hilfe anzubieten, die sie brauchen, wenn sie den Weg zum Container nicht schaffen.
Dafür sollten wir unsere Energie eher nutzen, als uns mit sinnlosen Auseinandersetzungen das Leben schwerer zu machen, als es sowieso schon ist. Mehr Eigenverantwortung fordere ich lieber  als den Ruf nach mehr „Staat“.

Ich schlage ihnen und allen anderen vor, das Problem ganz einfach zu lösen: Bauen Sie sich einen Komposthaufen und nutzen Sie Ihre Energie, Ihren Nachbarn dabei zu helfen. Ich helfe auch gerne dabei.