1. Meinung
  2. Leserbriefe

Leserbrief: Einseitige Förderung

Leserbrief : Einseitige Förderung

Kreismusikschule

Zum Artikel „Misstöne bei der Musikförderung“ in der Ausgabe vom 7. Januar schreibt diese Leserin:

In der letzten Sitzung in 2019 hat der Kreistag ohne die Stimmen von SPD und UWG Kylltal beschlossen, dass der Vertrag mit der Musikschule Landkreis Daun e. V. für zwei weitere Jahre verlängert und der Zuschuss des Kreises von 100 000 Euro um 25 Prozent auf 125 000 Euro erhöht wird. Der Artikel im TV klammert völlig aus, dass es im Kreis weitere gemeinnützige Musikschulen gibt, die ebenfalls für die musikalische Ausbildung der Kinder und Erwachsenen sorgen. Hier ergibt sich die Frage, warum nur eine Musikschule von der löblichen Absicht des Kreistags profitieren soll, die musikalische Ausbildung unserer Kinder zu fördern - dazu eine Institution, die trotz erheblicher Zuschüsse und weiterer Vergünstigungen (unter anderem kostenlose Unterrichtsräume) seit Jahren immer tiefer ins Minus rutscht. Gleichzeitig verweigert der Vorstand dieser Musikschule zahlungswilligen Eltern die Mitgliedschaft im Verein ohne Angabe von Gründen. Laut Paragraph 3 der Satzung des gemeinnützigen Vereins der Musikschule Landkreis e. v. können „natürliche Personen, die im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte sind, und juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechtes“ Mitglieder werden. Als Ergänzung zu den im TV-Artikel genannten Zahlen, Daten, Fakten gehört somit auch die Tatsache, dass bis 2014 Eltern im Vorstand mitgewirkt haben, inzwischen aber offensichtlich unerwünscht sind. Die vom Leiter der Musikschule genannten Kosten für die Raummieten und Klavierstimmung dürften bei den wenigen eigenen Konzerten und Instrumenten unerheblich sein. Die von der SPD geforderte Einsicht in die Zahlen sollte für alle Fraktionen des Kreistags eine Selbstverständlichkeit sein, ehe man grundlegende Änderungen und Zuschüsse beschließt.

Bleibt zu hoffen, dass die einzelnen Fraktionen ein überzeugendes Konzept für die Musikförderung im Kreis entwickeln, das unseren Kindern eine gute musikalische Ausbildung ermöglicht, den gut ausgebildeten Musiklehrern eine angemessene Vergütung bringt und alle Musikschulen im Kreis fair berücksichtigt.