Meinung : Gegen jede Vernunft

Abschaffung der Biotonne

Wer bei der letzten Kreistagssitzung anwesend war, konnte miterleben, wie gegen jede Vernunft über die Köpfe der Bürger entschieden wurde. Aus einem funktionierenden Abhol- wird ein Bringsystem gemacht, was den Bürger ökonomisch und ökologisch belastet. Zeitgleich werden mal eben durch die Hintertür die Müllgebühren erhöht, indem die graue Tonne verkleinert wird.

Müllhandel, -beseitigung und -verbrennung ist in Deutschland ein wichtiger Wirtschaftsfaktor – und Gier frisst halt Verstand.

Die erste Kreistagssitzung nach dem Jamaika-Bündnis und der relativ undemokratischen Besetzung der Beigeordneten-Posten hat bestätigt, dass wir in den nächsten Jahren nicht viel Gutes von der Kreispolitik zu erwarten haben.

Damit, dass die FWG aus ihrer Wahlschlappe nichts gelernt hat, war zu rechnen. Zusammen mit den Grünen – das wurde in der Sitzung klar – sind beide Fraktionen Steigbügelhalter der CDU. Was bei solchen Bündnissen herauskommt, hat man bei der Entscheidung für die Biotüte gemerkt.

Die Enttäuschung der Wähler ist verständlich. Leidtragende sind die Menschen, die in unserer Gesellschaft keine Lobby haben: Behinderte, Alte und Kranke. Ihnen wird es oft unmöglich sein, Biotütchen zu einem entfernt stehenden Sammelcontainer zu bringen.

Mehr von Volksfreund