Unfallrisiko auf der B51 zwischen Bitburg und Trier

Leserbrief : B 51 für LKW sperren

Verkehr

Zum Unfallrisiko auf der B51 schreibt dieser Leser:

Und wieder ein  schwerer Unfall auf der B 51, so wird das Thema im Tagesgeschehen genannt oder nur kurz erwähnt. An den darauffolgenden Tage wird wieder gefahren, als wäre nichts gewesen, es ändert sich nichts. Alltag, Gleichgültigkeit, Machtlosigkeit: Wo führt das hin, frage ich mich und wahrscheinlich viele andere Bürger, die ihren Arbeitsweg auf der Strecke fahren oder nur zum Kaufen nach Trier oder Bitburg wollen. Wie viele Menschenleben müssen noch auf  der überfüllten Strecke zwischen Bitburg und Trier ihr Leben lassen bis, endlich mal gehandelt wird. Politiker und Kommunen sollten ihres  Amtes walten. Jahrelang eine Tragödie nach der anderen  auf dieser viel befahrenen Straße. Obwohl hier sicherlich schnellstens  Gefahrenentlastung für Autofahrer  vollzogen werden könnte, indem die Strecke für Lastwagen ab 7,5 Tonnen gesperrt wird. Diese müssten dann alle über die A 60 über Wittlich umgeleitet werden. Es wäre eine wesentliche Entlastung für PKW auf der B 51. Dies würde auch das Unfallrisiko deutlich mindern. Mittlerweile ist das Verhältnis ja so, dass auf einen PKW oft gleich vier LKW folgen. Da gibt‘s keine Ausweichmöglichkeiten mehr wenn’s kracht. Bei vielen Unfällen sind leider Todesopfer zu beklagen, viele Autofahrer trauen sich schon gar nicht mehr von Bitburg  nach Trier und zurück zu fahren aufgrund des hohen Unfallrisikos, das die Strecke mit sich bringt. Hoffentlich wird bald gehandelt .