1. Meinung
  2. Leserbriefe

Leserbrief: Warnschuss von ganz oben

Leserbrief : Warnschuss von ganz oben

Corona-Krise

Zu den Artikeln über die gegenwärtige Corona-Krise hat uns dieser Leser ein Gedicht geschrieben:

Worte wie Corona Krise, Virus, Pandemie füllen unsere Zeitungsseiten ,es ist kaum noch auszuhalten. Corona Berichte verdrängen Greta-, Umwelt-, Mord-, Kriegs - und Flüchtlings-Zeilen, wie lange soll Corona noch die Zeitung umgestalten? Täglich werden wir von Corona Zeilen fast schon erschlagen, wie lange müssen wir das Schlechte noch ertragen. Dem einen schlägt’s wohl nur auf seinen Magen, aber so mancher wurd auch schon zu Grab getragen!

Während zig tausende Menschen sind schon angesteckt und sogar gestorben sind,  ist sogar die Wirtschaft am Erkranken und klopft sogleich lautstark und fordernd und pochend, nicht bei Ärzten, sondern gleich bei Ministern und bei Banken an, an diesem Auftreten da ist was dran.

Viel, viel Geld, was beim Umweltschutz bisher so deutlich sichtbar fehlte, wird jetzt schnell und locker ausgeteilt, ob das wohl alle Wirtschaftswunden  und auch Umweltsünden heilt? Hoffentlich wird dadurch nicht nur die Wirtschaft heilen, sondern auch wir Bürger von dem Virus frei, dann ist Schluss mit Hausarrest, Matratzen-Sport und Spaziergangsbummelei. Auch muss man kritisch hinterfragen, wer hat den Katastrophen-Corona-Kriminellen überhaupt auf unsere Erde losgelassen, erfunden oder gar erschaffen? Ist er bei Gottesschöpfung vor zig Millionen Jahren gar,  als Trittbrettfahrer gleich auf des Teufelsseite  aufgesprungen und fast unentdeckt geblieben, und spielt dieser nun das tödlich, zeitkritische Weltentheater-Stück, mein Corona macht die Welt verrückt ?.

Früher sagte man immer, ist der Geist erst aus der Flasche, ist es schwer ihn wieder rein zu kriegen.

Aber mit Geduld, viel Nächstenliebe sowie Gottes Hilfe auch in Krisenzeiten werden wir auch den Corona-Wurm alsbald besiegen.

Trotzdem schätze ich, so wie ich die Menschheit kenne, wenden sich viele wieder voller Undank, Kriegen, Börsen, Schurken und auch Spekulanten zu, hoffentlich schlägt dann nicht eines Tags die Himmelstüre zu.

Aber wer den Warnschuss von ganz oben hat recht gut verstanden, findet anstatt nur Zeitung, Whats App und Internet auch mal wieder die 66 Bücher unsrer Bibel nett, damit auch die Kirchen nach Corona wieder voller werden und die tausenden Erkrankten bald wieder dankbar und freudig über Gottes Erde wanken.