Leserbrief: Wer die Umwelt verschmutzt, muss zahlen

Leserbrief : Wer die Umwelt verschmutzt, muss zahlen

Parkplätze Bitburg

Zu unserem Bericht „Erst wird saniert, dann abkassiert“ über den Beschluss des Kreisausschusses Bitburg-Prüm, Gebühren auf die 70 Parkplätze am St. Willibrord Gymnasium zu erheben, schreibt dieser Leser:

Die Städte kollabieren vor Autos. Das Klima kollabiert wegen ungebremstem CO2-Ausstoß. Und nun sollen die Lehrer 9 Euro pfür die Parkplätze am Bitburger Sankt-Willibrord-Gymnasium bezahlen. Und zwar nicht etwa pro Tag, sondern für einen Monat.

Ein moderater Preis. Und da sprechen dann die AfD und zwei SPD-Genossen im Kreisausschuss von Abkassieren?! Das ist nicht zu verstehen.

Wo leben wir denn? Ein Gymnasiallehrer verdient, je nach Dienstalter und Gehaltsstufe, zwischen 3000 und 6000 Euro netto. Da kann keiner ernsthaft argumentieren, dass es wegen 9 Euro Stellplatzmiete im Monat künftig ein Lehrermangel in Bitburg droht.

In anderen Regionen oder in jeder Großstadt würden die Lehrer jeden Tag den Boden küssen, wenn sie für diesen Preis direkt vor ihrem Arbeitsplatz ihre ein bis zwei Tonnen Stahl, Blech und Plastik abstellen dürften.

Wer zukünftig alleine mit seinem Auto in die Innenstädte fährt und keine Fahrgemeinschaften bildet oder den öffentlichen Nahverkehr benutzt, muss eben so lange zahlen, bis er endlich umweltverträglich und gesund mobil unterwegs ist.

Wer das anders sieht, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt und zählt zu den Ewiggestrigen!

Mehr von Volksfreund