| 15:57 Uhr

Ihre Meinung
Bernkastel-Wittlich: Steigende Müllgebühren erzürnen Bürger

Die Müllentsorgung macht viel Arbeit und ist nicht ganz billig.
Die Müllentsorgung macht viel Arbeit und ist nicht ganz billig. FOTO: Fabian Sommer / dpa
Bernkastel-Wittlich. Die drastisch steigenden Gebühren für die Müllentsorgung haben im Kreis Bernkastel-Wittlich eine Welle der Empörung ausgelöst. Viele Leser machen ihrem Ärger in Leserbriefen Luft:

Sehr enttäuschend

Ihr Beitrag zu den Gebühren der A.R.T. spricht mir aus der Seele. Ich dachte in erster Reaktion nach dem Erhalt der Rechnung, jetzt hat die Politik der A.R.T. das Vertrauen gegeben und so werden jetzt wie ein unantastbarer Monopolist die Preise gemacht. Sehr enttäuschend für die Bürger und eigentlich auch für die regionalen Politiker. Die Ankündigung weiterer Preiserhöhungen der A.R.T., verpackt als Anpassung der drei Landkreise auf das selbe Preisniveau, sollte wohl darüber hinwegtäuschen, dass die Erhöhung sehr wohl begründet wäre. Begründungen zu Preisanpassungen sehen anders aus! Ich bin sehr enttäuscht über solche Entwicklungen.

Werner Endres, Wittlich

Absolute Frechheit

Wie viele andere Mitbürger habe ich von der Gebührenerhöhung auch erst mit dem Bescheid erfahren. Es ist eine absolute Frechheit, wie dem kleinen Mann das Geld aus der Tasche gezogen wird. Wir können uns nicht mal dagegen wehren, „Halt die Klappe und zahle“. Dasselbe ist es doch mit den Wiederkehrenden Beiträgen für Niederschlagswasser etc. Wenn ich noch auf dieses Thema eingehe, wird mein Kommentar zu lang.
 Die dargelegten Argumente der Erhöhung ist für den kleinen Bürger nicht nachvollziehbar und nicht zu kontrollieren, wir müssen das glauben was die überbezahlten Politiker uns erzählen. Es ist doch auch klar, dass sich die Bereitschaft zum Ehrenamt dadurch immer mehr reduziert. Ich bin selber Mitglied im Gemeinderat in Schladt. Wir leisten sehr viele Arbeitsstunden in der Gemeinde ehrenamtlich. Der Dank dafür ist, dass wir und die Bürger immer mehr mit höheren Steuern, Wiederkehrenden Beiträgen, Müllgebühren, Schornsteinfeger, Stromkosten etc. über den Tisch gezogen werden. Die Abgaben erschlagen die Bürger, es ist nicht mehr bezahlbar.
Ich habe meine Schlüsse aus diesem Gebührenwahnsinn gezogen, nach dieser Gemeinderatsperiode werde ich nicht mehr für den Gemeinderat zur Verfügung stehen, genauso werde ich mein Amt als erster Vorsitzender der FZM, das ich knapp 20 Jahre inne hatte, niederlegen. Damit wird auch in den kleinen Dörfern mehr und mehr das Vereinsleben sterben. Aber das interessiert unsere Politiker ja eh nicht....

Christian Hayer, Schladt

Abzocker-Manieren

Was der Kreistag beschlossen hat, sind reine Abzocker-Manieren. Ich glaube wohl kaum, dass sich der Kreis Rücklagen schaffen will.Die Mehreinnahmen werden bestimmt woanders hinfließen.
Der dumme deutsche Michel wird schon stillhalten und bezahlen.Warum wird dagegen keine Klage eingereicht?

Egon Himmelsbach, Morbach

Fragen bleiben offen

Wucher, Abzocke, Halsabschneider etc. Alles trifft zu. In dem Artikel von heute steht unter anderem, die Kosten „sollen“ seit Mitte 2017 gestiegen sein. Sind Sie es? Wenn ja um wieviel?
Zum anderen wird über Rücklagen des Landkreises Bernkastel-Wittlich gesprochen, um eventuelle Umweltschäden der Zukunft zu begegnen. Passiert dieses zum ersten Mal? Wenn nicht, wie hoch waren diese in der Vergangenheit? Es bleiben noch viele Fragen offen.

Peter Fritzen, Wittlich

Unverhältnismäßig

Auch wir fielen aus allen Wolken, als wir den Erhöhungsbescheid bekamen.
Wir haben auch bei der A.R.T angerufen, um eine Erklärung zu der unverhältnismäßigen Erhöhung zu erhalten. Die Erklärung: Das kommt von oben, die Entsorgung ist teurer geworden.

Sabine Prinz, Morbach-Gonzerath

Nicht gerechtfertigt

Ich finde die Gebührenerhöhung unverhältnismäßig hoch. Eine moderate Erhöhung wäre noch akzeptabel. Aber das ist zu hoch und ich finde nicht gerechtfertigt!

Horst Nitz, Wittlich

Allgemeine Willkür

Diese Erhöhung ist ein weiterer Beleg für die allgemeine Willkür, der wir als Bürger permanent ausgesetzt sind.Matthias Korsch, Landscheid

Zu plötzlich

Meiner Meinung nach kam die Erhöhung auch zu plötzlich. Ich war erstmal fassungslos. A.R.T. hätte diese mit Begründung ankündigen können. Ich bezahle jetzt nicht mehr 108 Euro sondern 30 Euro mehr an Gebühren.
Und wann kommt die nächste Erhöhung? Aber wenn es um die Umwelt geht... Das Monopol sollte nicht zum Problem werden! Heute die Müllabfuhr, morgen die Wasserwerke und so weiter.

Tamer Cubukcu, Dreis

Dreiste Abzocke

Wir empfinden die Erhöhung der Abfallgebühren um circa 28 Prozent als dreiste Abzocke und unverhältnismäßig übertrieben.

Werner Huhn, Reil

Sehr übertrieben

Wir finden die Gebührenerhöhung für die Müllentsorgung auch sehr übertrieben.
Eine leichte Anpassung wäre ja in Ordnung. Aber das hier ist sehr übertrieben und grenzt schon an Wucher.Rainer und Ina Stenzel, Talling

Ein starkes Stück

Ich finde es auch ein starkes Stück, dass die Müllpreise so drastisch gestiegen sind. Und dann ist im letzten Monat auch noch der gelbe Sack nicht zum geplanten Termin abgeholt worden. Durch den Wind sind die ganzen Gelben Säcke durch die Straßen geflogen und der Müll hat sich verteilt.

Christian Bauer, Niederscheidweiler