Verkehr: Straßenbau: Kreis stimmt zwei Projekten zu

Verkehr : Straßenbau: Kreis stimmt zwei Projekten zu

() 600 000 Euro kosten die Arbeiten an der Stützmauer an der K 53 zwischen Monzel und Kesten und an der Heinzerbachbrücke an der K 80 zwischen Rapperath und Merscheid, die der Kreisausschuss beschlossen hat.

350 000 Euro kosten die Arbeiten an der Stützmauer, die laut Landesbetrieb Mobilität (LBM)  insgesamt in keinem guten Zustand ist. Sie kippe regelrecht, wie ein Mitarbeiter des LBM in der Ausschusssitzung sagte, und müsse rückverankert werden. Die Kostenschätzung zur Sicherung der zwei Wandelemente beträgt rund 150 000 Euro. Auch die restlichen Wandelemente sollen wegen des schlechten Zustands instandgesetzt werden. Hierdurch entstehen weitere Kosten in Höhe von 200 000 Euro.

Massive Schäden am Beton hat die Heinzerbachbrücke, die Standsicherheit des Bauwerks ist gefährdet, wie es in der Sitzungsvorlage des Kreisausschusses heißt. Eine Sanierung sei wirtschaftlich nicht sinnvoll, nur ein Ersatzneubau komme in Frage. Deshalb sei in den vergangenen Monaten bei den Straßenarbeiten in diesem Bereich an der Brücke die Deckschicht nur provisorisch instandgesetzt worden. Die Kostenschätzung für den Ersatzneubau der Heinzerbachbrücke liegt bei rund 250 000 Euro. Die Planungen seien bereits weit fortgeschritten und befänden sich derzeit in der Abstimmung mit der Oberen Naturschutzbehörde (SGD Nord) sowie der Unteren Wasserbehörde.

Von den 600 000 Euro Gesamtkosten trägt der Landkreis 120 000 Euro (20 Prozent). Im aktuellen Haushalt des Kreises waren 700 000 Euro für die Erneuerung der Salmbrücke bei Esch (K 51) veranschlagt. Da Esch und Klausen aber nicht bereit sind, der Abstufung der K 51 zuzustimmen, werden diese Arbeiten noch nicht erledigt und es steht Geld für die beiden anderen Projekte zur Verfügung.

Mehr von Volksfreund