1. Meinung
  2. Leserbriefe

Such Situation in der Wittlicher Innenstadt

Ihre Meinung : Nach Lösungen suchen

Zur Verkehrssituation in der Wittlicher Innenstadt schrieb dieser Leser:

Die Wittlicher Innenstadt war immer das Herz der Kreisstadt. Nicht nur die Wittlicher hatten Angebote von hoher Qualität, auch das Umland wurde bestens bedient. Dabei war die Hauptgeschäftsstraße, die Burgstraße vergleichbar die „Hohe Straße“ von Wittlich. Inzwischen ist vieles anders geworden. Die Innenstadt ist „noch nicht kaputt“, wie es der Stadtrat Bernhard Kossendey öffentlich macht, aber, schon auf einem Weg nach „unten“.

Erfreulich ist, dass endlich einer der vielen Stadträte die Problematik im Stadtrat zum Thema macht. Dafür Dank an Bernhard Kossendey.

Der Wittlicher Stadtrat und auch die Stadtverwaltung halten sich mit der Innenstadt-Situation auffallend vornehm zurück, im Vergleich mit den vielen Aktionen in den Stadtteilen von Wittlich.

Der Stadtrat fasst viele, manchmal sehr gute und manchmal auch Beschlüsse, die uns Bürgern in Zweifel versetzen. Die allerbeste Entscheidung war wohl der Abbruch der Kasernenbauten.

Doch inzwischen stellen sich, wie in der Bürgerschaft zu hören ist, desöfteren Fragen, ob Wittlich all das, was auf der Grünen Wiese da gebaut worden ist und zum Verkauf angeboten wird, auch wirklich gebraucht wird. Beispiel:Aldi ist zweimal auf der Grünen Wiese, ist das nicht einmal zu viel?

Wäre stattdessen ein Aldi in der Innenstadt nicht besser? Das nicht einfache Planungsrecht in Rheinland-Pfalz hätte es meiner Einschätzung wohl zugelassen, Aldi Nummer zwei in die Innenstadt zu planen, um dadurch die historische Altstadt in ihrer Bedeutung als Kaufstadt zu erhalten und/oder zu stärken.

Damit aber unsere schöne alte Innenstadt Überlebenschancen behält, sind Leserbriefe wohl nicht die Lösung, sondern hier sind die Verantwortlichen der Stadt Wittlich in einer großen Verpflichtung.  Ein Gutachten oder/und ein Arbeitskreis sollten nach Lösungen suchen.