| 17:43 Uhr

Meinung
Was ist kein NS-Erbe?

Zum Artikel „Der Titel Deutsche Weinkönigin ist ein Erbe des Dritten Reichs“, TV vom 13. September:

Die Deutsche Weinkönigin ist ein Erbe der NS-Propaganda, na und? Dann sind automatisch alle Stadt- und Ortsweinköniginnen Nachfolgerinnen der NS-Zeit. Was stammt eigentlich nicht aus der NS Zeit, womit wir heute selbstverständlich umgehen? Herr Krieger umgibt sich mit Techniken, deren Grundlagen aus den 1930er und 1940er Jahren stammen, also NS-Ableger sind. In seinen Vorträgen geift er auch den Tourismus als ein Erbe der NS-Zeit an, der seiner Meinung nach mit den Weinpatenschaften und KDF-Reisen begann. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Tourismusverbände das so einfach akzeptieren. Das würde bedeuten, dass er auch gegen die Tourismusaktivitäten der Stadt Traben-Trarbach ist. Tourismus ist eben auch ein Erbe des Dritten Reichs. Als Museumsleiter ist er auf Touristen angewiesen, ob das auch NS-Ableger sind? Wer mit solchen Thesen die Bevölkerung berieselt, ist schlicht und einfach fehl am Platz.

Hans-Dieter Georg, Enkirch