| 20:10 Uhr

Forum
Magische Tänze, immergrün

FOTO: TV / Klaus Kimmling
Ein Experiment. Ein Rätsel. Ein Spaß. Haben Sie Lust? Sehr schön, auf geht’s:

Kroklokwafzi? Semememi! Seiokrontro -- prafriplo: Bifzi, bafzi; hulalemi: quasti basti bo...

Heute ist diese Kolumne anders.

Keine gedankenschwere Grütze. Keine aberwitzigen Anekdoten. Keine burlesken Betrachtungen.

Heute ist diese Kolumne sinnfrei. Aber nicht sinnlos. Sie ist der Schönheit gewidmet. Der Sprache. Der Poesie. Lautmalern wie Christian Morgenstern, die scheinbar wahllos Buchstaben aneinanderreihen und wundersame Melodien komponieren. Kroklokwafzi? Semememi!

Wortakrobaten wie Paul Auster, denen es gelingt, mit Sprache zu verzaubern. In seinem „Buch der Illusionen“ liefert der amerikanische Schriftsteller ein großartiges Beispiel für die Ästhetik des Alltags. Es klingt wie Kauderwelsch, schreibt er, wie eine Ansammlung von Silben aus einer toten Sprache – vielleicht aus der Sprache, die einst auf dem Mars gesprochen wurde.

BITTE! LESEN! SIE! LAUT!:

Eselskerbel. Hundskohl. Schlauchscheibling. Skelettblättrige Franseria. Gemeiner Strandbeifuß. Nickender Zweizahn. Kratzdistel. Sonnenwendflockenblume. Behaarter Alant. Borsten-Pippau. Gummipflanze. Fleckiges Ferkelkraut. Greiskraut. Zungenstendel. Mariendistel. Bleichgelbes Ruhrkraut. Brachbülz. Dornige Spitzklette. Bärtiger Igelsame. Leindotter. Besenkraut. Färbewaid. Rankender Nelkenzimt. Taubenkropfleimkraut. Mauergänsefuß. Teufelszwirn. Liegende Wolfsmilch. Marsilischer Boxdorn. Pyramidalische Trichterwinde. Haariger Spitzkiel. Ackermies. Taubnessel. Tintenmistblätterling. Kamm-Sommermalve. Unholdenkraut. Prachtkerze. Unbewehrte Tres­pe. Kallargras. Gabelblütige Hirse. Mäuseschwanz-Federschwingel. Tännelkraut. Gamander-Ehrenpreis. Krötenmelde.

Geheimnisvoll. Rätselhaft. Fantastisch – dieser magische Tanz der Pflanzen-Namen, aus einem Handbuch der Botanik zusammengereimt. Bedeutung? Keine. Oder vielleicht doch: Kroklokwafzi? Semememi!

Was meinen Sie, liebe Leserin, lieber Leser? Haben Sie eine Idee, was das soll? Wie gesagt: Es ist ein Experiment. Kleiner Hinweis: immergrüne Geschichten, modisch übersetzt: Evergreen-Content. Ist so ein medialer Trend. Mehr verrate ich nicht. Schreiben Sie mir, was Ihnen dazu auf- oder einfällt. Die Lösung gibt’s nach meinem Urlaub, irgendwann im August.

Bis dahin eine gute Zeit!

Peter Reinhart

Stellvertretender Chefredakteur

Lob, Kritik, Anregungen?

E-Mail: forum@volksfreund.de

Mehr Kolumnen im Internet:

http://forum.blog.volksfreund.de