Mehr Mut

Zum Artikel "Trierer Fernsehpfarrer Wahl fordert Abschaffung des Zölibats" (TV vom 21. Februar):

Eine Abschaffung des Pflichtzölibats und die Zulassung von wiederverheirateten Katholiken zur Kommunion sind längst überfällig.

Die katholische Kirche muss sich erneuern und sich in ihrem ganzen Tun offen zeigen. Es steht nirgends, nicht im Alten und nicht im Neuen Testament, dass ein katholischer Priester nicht heiraten darf. Es ist eine Zumutung für die Priester, Stillschweigen darüber zu halten, was nach dem Gottesdienst passiert. Eine Haushälterin dürfen sie haben, warum denn nicht eine Frau? Wie sich in der Vergangenheit gezeigt hat, war meistens die Haushälterin die Geliebte! Auch homosexuelle Priester sind nur Menschen, diese sollten den Mut haben, wie etwa Außenminister Westerwelle, dazu zu stehen. Es sind alte Vorurteile, die endlich abgeschafft werden müssen. Auch für Frauen sollte der Weg als Priesterin frei sein.

Es ist höchste Zeit, dass sich Priester und Bischöfe öffnen und gegen die alten Regeln mobil machen. Auch der Papst sollte sich für die Aufhebung des Zölibats einsetzen. Der Zölibat ist ein Grund dafür, dass immer mehr Menschen aus der katholischen Kirche austreten.

Hartmut Knob, Thiergarten

katholische kirche