Militär

Zur Berichterstattung über die Modernisierung der auf dem Fliegerhorst Büchel in der Eifel gelagerten US-Atomwaffen (TV vom 23. und 25. September):

Im März 2010 hat der Deutsche Bundestag beschlossen, man wolle sich bei den Amerikanern für den Abzug der Atomwaffen aus Deutschland - die in Büchel gelagert werden - einsetzen. Mit Sicherheit kann man nach den neuesten Entwicklungen davon ausgehen, dass die Waffen auf Druck der Amerikaner nicht aus dem Fliegerhorst in der Eifel abgezogen werden, stattdessen werden sie nun modernisiert. Deutschland ein souveränes Land? Fehlanzeige. Sollten diese Waffen zum Einsatz kommen, würden Hunderttausende unschuldige Menschen ums Leben kommen. Ganze Landstriche würden für immer unbewohnbar. Kritiker werden mir nun wahrscheinlich vorwerfen, dass diese Waffen nur zur Abschreckung gedacht sind. Dies bedeutet wiederum, dass man sie nicht einsetzt, oder? Wenn uns nun die angeblich so bösen Russen (wie uns immer vorgeführt wird) angreifen wollen, werden sie ganz bestimmt Stützpunkte wie Büchel zuerst dem Erdboden gleichmachen, und zwar nuklear. Daher meine Frage an die für diese Strategie verantwortlichen Politiker und Militärs: Seid ihr noch ganz bei Sinnen? Auch ihr werdet das Szenario nicht überleben! Rainer Feilen, Irsch/Saar