Musik

Zum Artikel "Ein Abend für Willkommenskultur" (TV vom 12. Oktober):

Nachdem ich die Kritik über das Benefizkonzert "Sternstunden" gelesen hatte, fragte ich mich, welchen Journalisten der TV zu dieser Veranstaltung geschickt hat. Man hat den Eindruck, dass dieser Kritiker nicht alle Highlights miterlebt hat. Wie kann es passieren, dass die hervorragenden Pianisten nicht erwähnt werden: Frank Dupree, David Ianni, Patrick Bebelaar und Jean Muller? Der absolute Höhepunkt dieses Abends war für mich "Der Totentanz" von Frank Liszt für Klavier und Orchester. Es musizierten Jean Muller am Flügel und das Philharmonische Orchester der Stadt Trier unter der Leitung von Generalmusikdirektor Victor Puhl. Das war ein unglaubliches Erlebnis. Marlise Wolff, Trier