Neue Zöpfe flechten

Zur Politik-Verdrossenheit diese Zuschrift:

Es ist höchste Zeit, sich wieder einzumischen, sich verantwortlich zu fühlen für die geistige, soziale und ökonomische Seite im Land. Sich verantwortlich zu fühlen für das, was geschieht oder geschehen soll in der Politik. Mitzumachen, mit zu gestalten und mit zu kämpfen. Nicht die da oben sind wichtig, wir sind das Volk. Es geht um uns, unser Dorf, unsere Stadt, unseren Landkreis, unser Land.

Aber das ist nur die halbe Seite. Ohne Politik kein Sportplatz, keine Halle oder kein Feuerwehrhaus. Und ist es wirklich egal, ob wir noch eine Schule oder einen Kindergarten vor Ort haben.

Politik ist nicht nur etwas für Leute über 40. Die Jüngeren müssen sich einbringen, mitmachen. Es ist auch ihr Dorf, ihre Stadt, ihr Land. Es sind ihre Kinder und deren Zukunft. Und wenn die Politik-Zöpfe zu alt sind, dann flechtet neue. Fangt jetzt an. Politik braucht Zeit. Wichtig ist, dass wir uns fragen, was um der Sache willen zu geschehen hat.

Ursula Stimmler, Züsch

Anm. d. Red.: Frau Stimmler ist 1. Vorsitzende im SPD-Ortsverein Neuhütten-Züsch-Dampflos

politik