| 17:22 Uhr

Fluglärm
Nicht alle halten sich an Regeln

Fluglärm

Zur Meldung Fluglärm: US-Piloten halten sich in der Eifel an Regeln“ (TV vom 26. November) schrieb uns diese Leser:

Im TV war zu lesen, dass sich die US-Piloten vom Eifeler Flugplatz an Regeln halten. Damit gemeint sind wohl die dort stationierten Jets (F16). Das stimmt auch, obwohl der Höllenlärm manchmal fast unerträglich ist. Aber weniger bekannt ist, dass auf der Air Base Spangdahlem nicht nur Jets stationiert sind, sondern auch Transportmaschinen. Dabei handelt es sich um Großraummaschinen. Für diese Maschinen aber scheinen wohl keine Regeln zu gelten.

Eine dieser Großraummaschinen umkreist das ganze Jahr über die Region Südeifel-Mosel-Hunsrück. Und das nicht nur manchmal, sondern tagtäglich, fast ununterbrochen bis 1 Uhr auch in der Nacht. Und diese Maschine fliegt auch nicht nur an Werktagen, sondern auch an Wochenenden (Samstag/Sonntag) und macht auch keine Pause an Feiertagen.

 Der Flugplatz Spangdahlem wiegelt ab: Da käme schon mal eine Transportmaschine aus Ohio, die dann in Spangdahlem zwischenlandet. Das mag zwar stimmen, aber darum geht es nicht.

Ich selbst habe diese Großraummaschine von der Air Base Spangdahlem aufsteigen sehen. Und ich höre sie jede Nacht, wenn sie im 20-Minuten-Takt die Region Süd­eifel-Mosel-Hunsrück umkreist. Und ich höre sie jede Nacht gegen 0.30 Uhr im Fünf-Minuten-Takt ihre Platzrunden über dem Flugplatz Spangdahlem drehen, um dann dort zu landen.

 Ein Mitarbeiter am Radarschirm beim Luftfahrtamt der Bundeswehr hat mir bestätigt, dass diese Maschine tatsächlich diese permanenten Rundflüge absolviert. Wenn die Maschine nicht zu orten war, vemutete ein Mitarbeiter am Radarschirm, dass diese Maschine möglicherweise den Transponder ausgeschaltet hat. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Das Luftfahrtamt der Bundeswehr in Köln wiegelt offiziell ab und antwortet nicht einmal.

Einmal abgesehen von der permanenten Lärmbelästigung und der enormen Umweltbelastung für diese Region frage ich mich, welchen Sinn es haben kann, dass eine Großraummaschine Tag für Tag und Nacht für Nacht unsere Region umkreist.

Es muss schon ein besonderes Geheimnis sein.Und wer die von mir beschriebenen Tatsachen wissentlich in Abrede stellt – der lügt.