1. Meinung
  2. Leserbriefe

Energie: Nicht realistisch

Energie : Nicht realistisch

Energie

Zum Artikel „Damit die Mühle weiter klappern kann“ (TV vom 8. April) erhielten wir folgende Zuschrift von Norbert Schweißguth:

In diesem Artikel wird von einer Energieerzeugung von 70 000 Kilowattstunden pro Jahr mit der Springiersbacher Mühle berichtet. Damit will man den Strombedarf von 20 000 Einwohnern mit einem Durchschnittsverbrauch von 3,5 Kilowattstunden decken. Hier wird es kritisch und sogar fehlerhaft. Soll das der Jahresbedarf sein? Sicher nicht.

 Man hätte eine Jahresstromrechnung von etwa einem Euro!  Also was tun?

Selbst rechnen: 3,5 Kilowattstunden (kWh) Tagesbedarf. 365Tage x 3,5kWh = 1277,5 kWh/Jahr. Dann 70 000 : 1277,5 = 54,8 Einwohner!!

Wie realistisch der Tagesbedarf von 3,5 Kilowattstunden pro Tag ist, sei außen vor gelassen. Man hätte dann eine Monatsrechnung für Strom von etwa 30 Euro, und das in einer energiehungrigen Zeit, womöglich mit Ladung eines E-Autos.

In Anbetracht der Bedeutung des Themas halte ich eine Richtigstellung für angebracht, wer immer die Zauberrechnung mit 20 000 gemacht hat.