Novembertag

Mittag ist es - fünf nach zweies fällt Regen auf die Erde. Der Tag erscheint einerlei, nichts deutet, dass es schöner werde.


Alle Straßen leergefegt,
aus Kaminen steigt der Rauch.
Nichts zu sehen, was sich bewegt,
nur ein letztes Blatt am Strauch.
Wo im Sommer Sonne strahlt,
überall der Himmel blau.
Wird die Freude übermalt,
alles scheint jetzt nur in grau.
Der Tag ist müde - er ist trist
auch wenn man ihn nicht mag.
Man nimmt ihn eben, wie er ist,
es ist halt ein Novembertag.