Nur Gewinner

Zum Artikel "Nürburgring: CDU-Chef kritisiert Finanzgebaren" (TV vom 11. September):

Für die finanziellen Probleme am Nürburgring gibt es doch eine ganz einfache Lösung: Die Herren Kurt Beck, Ingolf Deubel, Walter Kafitz und andere investieren ihr gesamtes Privatvermögen in dieses Projekt. Da sie natürlich keine 300 Millionen Euro haben, übernimmt den Rest die SPD.

Dann wären alle Gewinner. Zum ersten der Steuerzahler, weil die 300 Millionen Euro nicht auf ihn zurückfallen, die genannten Herren und die SPD, weil das Projekt ja Gewinn bringt und sie somit ihr Privatvermögen und das Parteivermögen vermehren können (was der SPD in künftigen Wahlkämpfen zugute käme). Zum zweiten der Steuerzahler, weil die genannten Herren und die SPD ihre Gewinne versteuern müssen, was dem Steuerzahler wieder zugute kommt.

Wozu brauchen wir also einen Untersuchungsausschuss im Landtag, der wiederum nur Kosten verursacht und dessen Ergebnis jetzt schon vorauszusehen ist?

Norbert Brauner, Wittlich

infrastruktur