Nur Mut!

Zunächst wünsche ich Malu Dreyer das Allerbeste, damit sie mit ihrer MS leben und umgehen kann. Was Herr Haag in seinem Leserbrief ausdrückt, ist zwar sehr traurig, macht aber allen MS-Kranken überhaupt keinen Mut.

Nicht alle Schübe verlaufen so, wie er es beschreibt. Es gibt immer wieder Stillstände. Ich hatte Nachbarn mit MS, die konnten zeitweise schwimmen und Rad fahren. Wenn Frau Dreyer den Leserbrief gelesen hat, wird sie bestimmt wieder mutlos werden, was ich ihr nicht wünsche. Frau Dreyer ist noch jung, und sie und ihre Familie werden das schon schaffen. Dagmar Otto, Trier