Ohne Füße

Zum Artikel "Sehnsuchtsvolles Streben nach Liebe" (TV vom 29. Dezember):

Meine Frau und ich waren in derselben Aufführung wie TV-Mitarbeiterin Ga briela Böhm. Wir waren ebenso hingerissen von Tanzkunst, Regie, Kulissen und Musik, aber nicht von der Klangwiedergabe. Billiges Blechgeschepper, so die Anmutung. Das weitere Ambiente dieser Großraumhalle genügt nicht den Ansprüchen, die an solche Aufführungen zu stellen sind. Und dann: Ballerinen und Tänzer ohne Füße. Die Besucher der ersten Reihen hatten nur dann eine "komplette Ivanova" vor Augen, wenn sie der vorderen Bühnenkante gefährlich nahe kam. Warum musste die Bühne etwa 1,50 Meter erhöht sein? Trotz aller Mängel: ein unvergessenes Erlebnis, das bleiben wird.

Erwin Lutz, Kanzem

ballett