Politik

Zum Artikel "Denkwürdiger Abend im Landtag" (TV vom 26./27. Juli):

Die Landkarte von Rheinland-Pfalz gleicht mehr und mehr einem Bild des Desasters. Ob die Skandale um das Arp-Museum (Bilderverkauf, Eingriff in Pressefreiheit) im Norden, die Nürburgring-Insolvenz in der Eifel, der Stadionbau in Kaiserslautern und brandaktuell die Flughäfen Hahn und Zweibrücken in der Pfalz: Überall im Land hat das fragwürdige Gebaren der roten und rot-grünen Landesregierungen seine (finanziellen) Spuren hinterlassen. Nun kommt die zweifelhafte Machtposition einer einzigen Firma im Sozialbereich ans Licht. Und spätestens jetzt erreicht die Selbstgefälligkeit der SPD auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die ja schon im Kabinett war, als unter Kurt Beck rund eine halbe Milliarde Euro Steuergeldverschwendung am Nürburgring durchgewinkt worden ist. Mag da noch Mitläufertum ihre Rolle relativieren, so war sie von 2002 bis 2013 Sozialministerin und somit zuständig, dass eine einzelne Beratungsfirma nicht illegitim viel Macht erhält. Die Skandale und Affären landauf und landab lassen bei immer mehr Menschen den Appell reifen: Der rote Filz muss endlich weg! Frank Senger, Kenn