| 20:51 Uhr

Politik

Zum Artikel "Wohin des Weges" (TV vom 3. März) und zum Wahlkampf in den USA:

Die Headline der New York Daily News nach dem Super Tuesday lautete: Wenn Sie bislang die Absicht hatten, das Land nach einem Wahlsieg von Trump zu verlassen - beginnen Sie jetzt mit den Vorbereitungen. Meine Empfehlung: Nehmen wir die Trump-Flüchtlinge aus den USA, einem angeblich sicheren Herkunftsland, auf. Das können keine Dummköpfe sein, die die Flucht ergreifen wollen. Wie sehr Flüchtlinge einem Land helfen können, hat die Flucht der jüdischen Elite aus Nazi-Deutschland in die USA bewiesen. Damals mussten die Studenten der Chemie in Amerika noch Deutsch lernen, es war die angesagte Wissenschaftssprache der Chemie. Ich habe mich bei New York Daily News gemeldet, um Trump-Flüchtlinge aufzunehmen. Bei uns könnten sich auch afro-amerikanische Bürger einigermaßen sicher fühlen vor schießwütigen Polizisten. AfD und Pegida könnten wir zum Ausgleich in die USA abgeben. Ernst Hauer, Trier