POLITIK

Zum Artikel "Parlamentspräsident Lammert lässt den Biermann los" (TV vom 8./9. November):

Wolf Biermann, bestellt und programmiert von einer auf den tiefsten Punkt gesunkenen Regierung und ihren Nichtdenkern. So viel Blödsinn, dann noch von den Regierungsmitgliedern Deutschlands beklatscht, zeigt, wie die politische Moral in unserem Land ihren politischen Anspruch verloren hat. Durch die Einladung des bekennenden Merkel-Wählers Biermann zeigt sich, dass es sich beim Reichstagsgebäude und beim Bundeskanzleramt anscheinend um die Privatgemächer der Merkel handelt, in denen sie ihre Wahlkämpfer bewirten kann, wie sie lustig ist. Falls Herr Biermann es nach seinen Pöbeleien gegen die Linken noch nicht bemerkt haben sollte: Heute gehört die Erkenntnis, dass Grund- und Freiheitsrechte niemals auf dem Altar vermeintlich höherer Ziele geopfert werden dürfen, zu den programmatischen Kernsätzen der Linken. Norbert Harings, Stadtkyll