politik

Zur Diskussion um Bundespräsident Wulff (der TV berichtete):

Es ist schon beachtlich, wie mit zweierlei Maß gemessen wird. Würde die rot-rot-grüne Opposition auch so gegen den Bundespräsidenten schießen, wenn er aus ihren Reihen käme? Wohl kaum. Ex-Bundespräsident Rau hatte seine Probleme mit der Flugaffäre. Ministerpräsident Beck hatte sich seine Geburtstagssause vom ZDF und den Gebührenzahlern sponsern lassen. Gerhard Schröder bekam von Herrn Maschmeyer seine Wahlkampfanzeigen bezahlt. Innenminister Bruch schusterte seinem Schwiegersohn Aufträge aus dem Ministerium zu. Und der Mainzer Oberbürgermeister Beutel wird mit Lobeshymnen von den Genossen aus dem Amt verabschiedet, so dass man sich schon fragte, warum der arme Mann gehen musste. Aber man erinnere sich: massive, geldwerte Vorteilsname, gerichtliche Verurteilung und Amtsbeschädigung durch den OB. Und? Zu allem kein Ton von Rot und Grün, man hat sich ja die Kraft der Kritik und Moralkeule für den Bundespräsidenten aufgehoben. Nur diese Keule schwingt auch irgendwann zurück. Armin Apfel, Kaperich