Politik

Zum Artikel "Strom-Engpass droht - Bevölkerung soll Energie sparen!" (TV vom 18. Januar):

Ausgerechnet Frankreich, das drei Viertel seines Strombedarfs aus Kernenergie erzeugt, wird hier für seine billige Energie als "Musterknabe" gelobt. Nun kommen auch die französischen Atomkraftwerke in die Jahre und entwickeln sich zu tickenden Zeitbomben. Nicht wenige Deutsche plädierten für billigen Strombezug aus dem Nachbarland, so könne man bei uns getrost auf die erneuerbare Energieerzeugung verzichten. Nun hat sich das Blatt schneller als erwartet gewendet, denn selbst in warmen Monaten müssen viele Atomkraftwerke (AKW) mangels Kühlwasser heruntergefahren werden. Inzwischen beginnt auch Frankreich mit dem Aufbau von Wind- und Solarparks, während gleichzeitig bei uns sogenannte Umweltschützer gegen den weiteren Ausbau und letztlich auch gegen Repowering veralterter und kleiner Windkraftanlagen Sturm laufen! Müsste man nicht gerade jetzt auch als Ergebnis des Pariser Weltklima-Abkommens den Geburtshelfern des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahr 2000 für ihren Mut und ihre Weitsicht auf den Knien danken? Nicht nur, weil Deutschland weltweit eine Vorreiterrolle auch in technischer Hinsicht mit Schaffung von über 400 000 neuen innovativen Arbeitsplätzen übernommen hat, sondern alleine die Unabhängigkeit von teuren Öl-, Kohle- und Uranimporten waren der Mühe wert! Gerade strukturschwache, landwirtschaftlich geprägte Regionen regenerieren durch Wind-, Solar- und Biogasenergie-Erzeugung eine enorme Wertschöpfung und Steuerkraft. Doch die großen Energiekonzerne haben die Wende verschlafen und schreiben riesige Verluste. Nun versuchen sie um jeden Preis, ins Geschäft zu kommen und drehen gleichzeitig an der Netz-Durchleitungsschraube, da ja die Netze weitgehend ihnen gehören. Deshalb muss endlich mit dem Märchen der Stromverteuerung durch die Erneuerbaren aufgeräumt werden. "Sonder-Vertragskunden" bekommen ihren Strombezug durch die Masse der Kleinverbraucher bezuschusst. Vom steigenden Ausbau erneuerbarer Energien sind Bund, Länder und Kommunen durch Stromsteuer, Umsatzsteuer, Konzessionsabgabe und den Beitrag zur Rentenversicherung die lachenden Dritten. Letztlich müssen auch die Erneuerbaren den Rückbau und die Entsorgung von AKW und Kohlekraftwerken mitbezahlen. Während durch Alternativenergie an der Börse der Strompreis sinkt, steigt der Endverbrauchspreis kontinuierlich an. Den Rest kann sich der mündige Bürger selbst zusammenreimen. Alfred Hauer, Niederweiler