politiker

Zum Artikel "600 Euro mehr für Bundestagsabgeordnete" (TV vom 9./10.Juli):

Meinung

Jeder Kegelklub ist besser organisiert
Unser Land ist nicht besser als viele Bananenrepubliken. In Deutschland und in der gesamten EU gilt Selbstbedienung für Politiker. Würden die Diäten wie die Renten steigen, würde man kaum davon Notiz nehmen. Leider bedienen die Politiker nicht nur die Klischees, sondern auch sich selbst. Wer gebietet dem endlich Einhalt? Banken spekulieren weiter und zum Teil schlimmer als vor der Bankenkrise. EU-Länder machen einfach weiter Schulden, als gäbe es kein Morgen. Geld spielt offenbar keine Rolle mehr. Was sind ein paar Milliarden für verschuldete EU-Staaten? Leider ist das Ende nicht abzusehen. Warum sollen die einen sparen, wenn die anderen es mit vollen Händen ausgeben? Da sind doch 600 Euro Diätenerhöhung mehr als nur Peanuts und gerechtfertigt - denken die deutschen Politiker. Zudem fordert die FDP auch noch und mal wieder Steuersenkungen. Stimmt, Herr Rösler, Sie sind nicht der beste, aber, wie Sie selbst sagen, "der Lustigste". Vielleicht könnte eine Karriere als Clown ihre wahren Stärken offenbaren? Das Fatale an der Finanzmisere ist, dass Regierungen und Politiker es einfach nicht fertigbringen, Gesetze für Banken, EU-Mitgliedsstaaten und skrupellose Politiker zu erlassen, bei deren Zuwiderhandlung auch harte Konsequenzen erfolgen. In jedem Freizeit- oder Kegelverein gibt es solche Paragrafen oder Satzungen, warum nicht in der Politik? Elmar Alders, Saarburg

Mehr von Volksfreund