POLITIKER

Zum Artikel "Dusseligkeit oder politisches Statement" (TV vom 29. August):

Als Ober-Grüner hat Cem Özdemir sicher auch einen grünen Daumen, und was liegt da näher, als unter die Hanfzüchter zu gehen - natürlich ganz uneigennützig, als "Akt für die Drogenliberalisierung". Das erinnert doch sehr an die Vorgänge um Özdemirs SPD-Kollegen Michael Hartmann. Der hatte bekanntlich Crystal Meth konsumiert, um nach eigenem Bekunden der durch uns Wähler verursachten Arbeitsbelastung als Politiker gewachsen zu sein. In beiden Fällen war die Darstellung in den deutschen Qualitätsmedien wenig kritisch, um nicht zu sagen wohlwollend. Eigentlich läge es doch nahe, beide Herren zu gleichen Teilen für den Mutter-Teresa-Orden wegen besonderer Uneigennützigkeit im Dienste der Menschheit zu nominieren, wenngleich die Verleihung der Münchhausen-Plakette für die dreisteste Lüge des Jahres der Wahrheit wohl näher käme. Auf jeden Fall täten die sogenannten Qualitätsmedien im Interesse der immer wieder proklamierten politischen Ausgewogenheit gut daran, nicht nur auf schwarze, gelbe oder blaue, sondern ab und zu auch einmal auf grüne und rote Finger zu klopfen. Dr. Klaus Meiners, Trier

Mehr von Volksfreund