politiker

Zum Artikel "Bundestagsabgeordnete genehmigen sich mehr Geld" (TV vom 9./10. Juli):

Meinung

Maßvoll oder maßlos?
Die Bundestagsabgeordneten stimmten einer Erhöhung ihrer Diäten um 584 Euro im Monat bis zum Jahre 2013 zu und bezeichneten dies als eine "maßvolle" Erhöhung - zumal die Diäten seit drei Jahren nicht gestiegen seien. Hier der Vergleich mit der Höhe der Renten: Nach einer Untersuchung der Universität Freiburg liegt der durchschnittliche Rentenanspruch bei 984 Euro im Monat. Für Frauen beträgt er (laut "Spiegel") allerdings nur 509 Euro! Sicherlich, die Renten sind in den letzten drei Jahren gestiegen: Für die durchschnittliche Frauenrente um etwa 17 (siebzehn!) Euro seit 2009. Aber man sieht leicht: Allein die Erhöhung der Diäten unserer Abgeordneten pro Monat ist größer als die gesamte mittlere Monatsrente der Frauen in der Bundesrepublik. Der Leser mag entscheiden, ob er die Diätenerhöhung als maßvoll oder maßlos empfindet, oder ob das Maß der Geduld mit unseren Volksvertretern voll ist. Prof. Dr. Wilhelm Seggewiß, Daun